Dienstag, November 08, 2005

Neues aus dem Land der begrenzten Unmöglichkeiten

Bürgermeister will Sprayern Daumen abhacken

Mit drakonischen Maßnahmen will der Bürgermeister von Las Vegas gegen Graffiti-Sprayer vorgehen. Er will den Delinquenten kurzerhand den Daumen abhacken. Das bizarre Argument des Stadtoberhaupts: In Frankreich habe man schließlich früher Menschen den Kopf abgehackt.

Los Angeles - In früheren Zeiten habe man dort "den Leuten den Kopf abgeschnitten, wenn sie schreckliche Verbrechen begingen", sagte Bürgermeister Oscar Goodman laut "Las Vegas Sun" im Lokalfernsehen. Wegen "dieser Idioten" von Graffiti-Sprayern müssten in Las Vegas jetzt die Schallschutzmauern entlang der Autobahn neu gestrichen werden. "Ich sage, man sollte sie ins Fernsehen holen und ihnen einen Daumen abschneiden. Das scheint mir eine gute Sache zu sein."

In der gleichen Sendung sprach sich Goodman auch für die körperliche Züchtigung von Kindern aus, etwa durch den Rohrstock oder die Peitsche. "Ich meine es ernst", sagte Goodman in der Sendung "Nevada Newsmaker". Dem Zeitungsbericht zufolge reagierte einer der anderen Gäste in der TV-Sendung mit der Aufforderung, der Bürgermeister solle "seinen Kopf nicht nur benutzen, um einen Hut zu tragen".

1 Kommentar:

Joe hat gesagt…

Also irgendwie sieht man mal das Vegas nicht mehr das ist was es mal war... Nicky hätte nie nur darüber gesprochen, der hätte es durchgezogen... Aber was soll's so ist eben Las Vegas zu ner Touristenattraktion verkommen, die sich die RICHTIGEN nicht mehr leisten wollen...

Frage mich nur noch, ob er denn nicht noch was von Züchtigung von Frauen gesprochen hat... Oder erübrigt sich das, weil es eh gesetzlich erlaubt ist im Gegensatz zu Analverkehr ;-)